Filmpremiere von Hohenlohe Fair

Ehrenamtliches Engagement zu globaler Verantwortung in Hohenlohe

Letzte Woche war ich bei der Filmpremiere von Hohenlohe Fair in Kirchberg und habe ein kleines Grußwort gehalten. Der Film zeigt durch Besuche bei Orten des fairen Handels in der Region Hohenlohe auf eindrucksvolle Weise, wie vielfältig das ehrenamtliche Engagement der vielen Bürgerinnen und Bürger ist. Aber auch bei uns gibt es natürlich noch viel Raum für noch mehr Engagement. Viele verschiedene Akteure wie Schulen, Kommunen, Weltläden und Kirchen engagieren sich in Hohenlohe und setzen sich für ein global verantwortliches Handeln bei uns ein. Fair gehandelte Produkte sind von höchster Qualität und berücksichtigen Umweltschutz und Menschenrechte.

Der bildungspolitische Aspekt ist im Bereich von globaler Verantwortung besonders wichtig. Auch hier leistet der Film einen tollen Beitrag zu Bildung für nachhaltige Entwicklung. Es hat mich daher sehr gefreut, dass auch das Gymnasium in Gerabronn und die kaufmännische Schule in Künzelsau das Thema aufgreifen und ebenfalls bei der Filmpremiere vertreten waren. Die Verantwortung und die Auswirkungen von unserem Handeln und Konsum dürfen jedoch nicht vollständig an die Verbraucherinnen und Verbraucher abgegeben werden. Wir in der Politik müssen einen Rahmen vorgeben. Erst kürzlich hat die EU ihren Entwurf für ein Lieferkettengesetz veröffentlicht, der ein sehr guter Schritt in die richtige Richtung ist. Es geht in seinen Maßnahmen noch über das deutsche Lieferkettengesetz hinaus und setzt somit einen klareren Rahmen.

 

Danke für die Einladung und den tollen Film!

 

Zurück

Diese Website verwendet keine Cookies.