Gamestate Festival 2022

Podiumsdiskussion in Karlsruhe

Am vergangenen Wochenende war ich zu Gast beim Gamestate Festival in Karlsruhe. Dort habe ich als medienpolitische Sprecherin meiner Fraktion an einer Podiumsdiskussion über die Gamesbranche in Baden-Württemberg teilgenommen. Mit dabei waren Kathrin Radtke und Tomas Burck vom Gamesverband BW, Angela Frank von der MFG sowie Vertreter von CDU, SPD und FDP.⁠

Diskutiert haben wir im „Alten Schlachthof“, einem Kreativzentrum der Stadt. Karlsruhe hat sich in den letzten Jahren zu einem starken Kreativstandort entwickelt, zu dem auch eine Reihe großartiger Games-Unternehmen gehört.⁠

Für uns Grüne sind Games eine wichtige Zukunftsbranche. In der Landesregierung haben wir deshalb für eine deutliche Erhöhung der Games-Förderung gesorgt. Wir denken nicht nur an die großartigen Unterhaltungsspiele, die hier entstehen, sondern auch verstärkt an die Möglichkeiten, die Games für Bereiche wie Bildung oder Gesundheit bringen. So genannte Serious Games können zum Beispiel Schlaganfallpatienten helfen, verlorene Fähigkeiten wieder zu erlernen. Wir unterstützen daher aktuell den GamesHub im Bereich Health/Life Science in Heidelberg, um solche Projekte zu stärken.⁠

In der Diskussion spielte auch das Thema digitale Bildung eine wichtige Rolle. Die Gamesbranche benötigt wie andere Industriezweige viele Fachkräfte mit informatischer Ausbildung. Bereits in der letzten Legislatur haben wir deshalb den Informatikunterricht in Baden-Württemberg deutlich ausgeweitet. Diesen Weg wollen wir fortführen und uns intensiv um mehr Lehrkräfte bemühen. ⁠

Ich bedanke mich an dieser Stelle noch einmal herzlich für die Einladung und den tollen Austausch!⁠

Zurück

Diese Website verwendet keine Cookies.