Meine ersten 100 Tage

Meine ersten Monate als Abgeordnete waren unglaublich aufregend und ereignisreich. Nach dem großartigen Wahlsieg galt es, zügig an die Arbeit zu gehen und die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Legislatur zu schaffen. Ein erster Meilenstein wurde mit dem neuen Koalitionsvertrag gelegt. Das grüne Verhandlungsteam hat sich energisch für mehr Klimaschutz, Innovationen und sozialen Zusammenhalt eingesetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ich bin optimistisch, dass wir mit dieser Grundlage die drängenden Fragen unserer Zeit effektiv angehen können. Wir werden streng darauf achten, dass die CDU ihre Verpflichtungen einhält.

Die Grüne Fraktion hat sich anschließend thematisch und personell organisiert, um unsere Vorhaben bestmöglich voranzubringen. Auch meine persönlichen Schwerpunkte sind seitdem festgelegt. Ich freue mich sehr, dass mich die Fraktion in den Ausschuss für Europa und Internationales berufen hat. Hier kann ich mich meinem Herzensthema widmen. Der Ausschuss befasst sich mit Fragen der EU sowie der internationalen- und entwicklungspolitischen Zusammenarbeit. In unserem fraktionsinternen Arbeitskreis wurde ich zur stellvertretenden Sprecherin gewählt. Darüber hinaus bin ich Mitglied im Ständigen Ausschuss. Hier hat mich die Fraktion zur medienpolitischen Sprecherin gewählt. Für diese Aufgabe bin ich besonders dankbar und gehe sie hochmotiviert an. Medienpolitik ist eine entscheidende Aufgabe, mit der wir sicherstellen, dass unsere Demokratie lebendig bleibt. Es gilt, auch in Zukunft einen vielfältigen und faktenorientierten Diskurs in der Gesellschaft zu ermöglichen.

Während dies meine Arbeitsschwerpunkte im Parlament sind, widme ich mich in Hohenlohe einem sehr breiten Themenspektrum. Ich bin für alle Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ansprechbar. Schon in den ersten Wochen und Monaten durfte ich viele tolle Menschen kennenlernen und habe eine Menge Ideen gesammelt.

Um mich meinen Aufgaben in Parlament und Wahlkreis vollumfänglich widmen zu können, habe ich ein starkes Team zusammengestellt. Seit August besteht es aus drei jungen Vollzeitmitarbeiter*innen. Diese sind gut ausgebildet und engagiert. Bei der technischen Ausstattung und geeigneten Arbeitsräumen mussten wir zunächst viel improvisieren. Ein Wahlkreisbüro in Öhringen suche ich jedoch noch immer. Nichtsdestotrotz führen mich jede Woche zahlreiche Termine in den Wahlkreis.

Ein guter Anfang ist also gemacht. Nun freue ich mich auf alle kommenden Aufgaben und Herausforderungen. Für die Menschen in meinem Wahlkreis möchte ich jeden Tag mein Bestes geben.

Zurück

Diese Website verwendet keine Cookies.