Von Ingelfingen bis Glasgow

Ein Theaterstück geht um die Welt

Von Ingelfingen bis nach Glasgow. Das hat das Stück „Ein paar Grad plus – die Klimakonferenz“ der Pendel-Marionetten geschafft. Als Teil eines Dokumentarfilms wurde es auf der UN-Klimakonferenz in Glasgow gezeigt. Gemeinsam mit meinem Fraktionskollegen Erwin Köhler habe ich das Marionettentheater in Ingelfingen besucht. Dort haben wir uns mit dem Künstlerpaar Marlene Gmelin und Detlef Schmelz sowie der Filmemacherin Anja Krug-Metzinger über den Klimawandel und wie Kunst mehr Bewusstsein schaffen kann unterhalten
Ich bin begeistert von den handwerklichen Fähigkeiten des Künstlerpaars sowie auch von der Kreativität, mit der die existenzielle Gefahr des Klimawandels durch eine Fabelgeschichte vermittelt wird.
Ich hoffe, dass der Film viele Menschen erreichen und zum Nachdenken anregen wird.

Auch der SWR berichtet

Anfang Dezember war ein Team des Südwestrundfunks bei den Pendel-Marionetten in Ingelfingen um einen Beitrag für SWR-Aktuell zu drehen. Unter folgendem Link können Sie sich den Beitrag ansehen:
Marionettentheater über den Klimawandel - SWR Aktuell
Ich freue mich, dass auch ich ein Statement zur ganzen Thematik abgeben durfte.

Beim Besuch in Ingelfingen:

Zurück

Diese Website verwendet keine Cookies.